HTML5 unter­stützt UX Design

150 150 christian joachim | new media design

HTML5 ist die aktu­el­le Ver­si­on der Hyper­text Mark­up Lan­guage (HTML), die zur Erstel­lung von Web­sites und Web-Anwen­dun­gen ver­wen­det wird. Es bie­tet vie­le Vor­tei­le gegen­über frü­he­ren Ver­sio­nen von HTML und hat sich in den letz­ten Jah­ren als Stan­dard für das Web etabliert.

Einer der größ­ten Vor­tei­le von HTML5 ist, dass es für die Ent­wick­lung von Web-Anwen­dun­gen bes­ser geeig­net ist als frü­he­re Ver­sio­nen. Es unter­stützt Funk­tio­nen wie Off­line-Spei­che­rung und drag-and-drop, die es Anwen­dun­gen ermög­li­chen, ohne Inter­net­ver­bin­dung zu funk­tio­nie­ren und benut­zer­freund­li­cher zu sein.

HTML5 hat auch ver­bes­ser­te Unter­stüt­zung für Mul­ti­me­dia-Inhal­te wie Video und Audio, was bedeu­tet, dass die­se Inhal­te direkt in eine HTML5-Sei­te ein­ge­bet­tet wer­den kön­nen, ohne dass zusätz­li­che Plugins benö­tigt werden.

HTML5 bie­tet bes­se­re Unter­stüt­zung für mobi­le Gerä­te. Es ist bes­ser dafür opti­miert, auf klei­ne­ren Bild­schir­men ange­zeigt zu wer­den und bie­tet respon­si­ve Design-Funk­tio­nen. Damit wird die Web­site auf ver­schie­de­nen Gerä­ten gut aus­se­hen und benut­zer­freund­lich funktionieren.

Ins­ge­samt bie­tet HTML5 vie­le Vor­tei­le für Web­ent­wick­ler und ‑nut­zer. Es ermög­licht die Umset­zung von UX Design Kon­zep­ten, und damit benut­zer­freund­li­che­re und leis­tungs­fä­hi­ge­re Web-Anwendungen.

Hinterlasse eine Antwort